Navigation






Extern:



Die neuesten Themen
» Herbstliches Gewand
Fr 13 Okt 2017 - 12:25 von Efyriel

» Wer ist es?
Fr 13 Okt 2017 - 12:19 von Efyriel

» sleep talking läd ein zum ersten plot
Mi 11 Okt 2017 - 18:14 von Gast

» Überarbeitung Völker-/ Rassen
Fr 22 Sep 2017 - 15:00 von Efyriel

» Avatarregeln
Fr 22 Sep 2017 - 11:54 von Efyriel

» Topic'it nutzen?
Di 19 Sep 2017 - 12:28 von Efyriel

» Cerianna
Fr 8 Sep 2017 - 21:48 von Cerianna

» Assassins Creed
Sa 2 Sep 2017 - 19:54 von Gast

» sleep talking
So 27 Aug 2017 - 20:06 von Gast

» Sal Nuir Ma Te
Mo 14 Aug 2017 - 8:38 von Sal Nuir Ma Te

Spielorte
Talan
Stadt Analgar

Shandra, Marsell (NSC)

Solans Straßen
Verrei, Semka, Seiora


Cion, Obaria (NSC)

Besmir, Carola (NSC)


Deflour Fayde, Elin (NSCs)


Jenera
(Gerade unbesucht)

Famfahin
Chashameiluh (NSC)

Gerlagur
(versch. NSCs)

Jahe Gemo/ Ýssyländar
Samél (NSC)

Statistik
Wir haben 30 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Maraell Melanis.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5206 Beiträge geschrieben zu 738 Themen

Telfan son Eldias

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Telfan son Eldias

Beitrag  Telfan am Do 20 Jul 2017 - 15:39

[kann noch ergänzt werden]

Grundsätzliches
---------------------------------
Name: Telfan son Eldias - Schattenherr
Bedeutung: Telfan hat seinen normalen Namen behalten, Schattenherr hat er sich als selbstgewählten Titel zugelegt, er wird gelegentlich auch als 'Schattenpapst' bezeichnet
Volk: Rojen
Alter: 52 Jahre
Rang/Beruf: Oberster Kopf des Schattenkultes
Sprachen: Algema, Koras, Ohasa, Dunkles Ohasa

Beschreibung
---------------------------------
Aussehen:
Telfan ist eine ansehnliche Persönlichkeit und wirkt ein bisschen Großväterlich, jedoch ist er ein grausamer Großvater, der nur zu jenen gut ist, die sein Werk unterstützen. Er ist 1,76 groß und von normalem etwas stabilerem Körperbau, dabei aber recht schlank. Seine Haltung ist stets aufrecht und erhaben.
Unter seinen schwarzen Haaren, die gerade so bis zu seinen Schultern reichen, blitzen stahlgraue kleine Augen hervor. Kälte und Strenge spricht aus ihnen, weswegen sein Blick nie auch nur eine Spur Wärme enthält.
Unterstützt wird dies von seinen markant ausgeprägten Gesichtsknochen wie Nase, Kinn und Wangenknochen.

Kleidung:
Gekleidet ist der Schattenherr je nach Tätigkeit in eher unauffällige graue Gewänder, oder eine graue Robe mit vielen Details und Stickereien, die sein Amt hervorheben sollen. Diese Robe hat breite schwarze Säume mit in Rot und Gold gestickten magischen Runen. Zwar unterstützen sie ihn nur bedingt bei seiner Magie, sie wirken aber sehr geheimnisvoll.

Waffen: Als Waffe nimmt Telfan seinen Magierstab aus dunklem Holz, seinen Dolch, oder sein Einhandschwert zur Hand. Diese verwendet er auch zu manchen Zeremonien. Sie sind beide gleich gestaltet, besitzen eine schlichte Klinge, eine Parierstange mit abgeflachten Enden und einen mit dunklem Leder umwundenen Griff. An ihrem Ende befindet sich je ein achteckiger Knauf, in dessen Mitte ein kleiner runder blutroter Rubin eingelassen wurde.

Besitz: Einfacher, polierter Magierstab aus dunklem Holz, ein paar edle graue Roben mit Stickerei, ein Geschäft für den Handel mit magischem Zubehör das sehr gut läuft und eine geräumige Wohnung dahinter und darüber. Das Gebäude liegt in einem Randbezirk von Koras-Stadt. In einem Kellergewölbe befinden sich mehrere Räume, die für den Kult eingerichtet und genutzt werden. Dazu zählt eine Zeremonienhalle und eine kleine Bibliothek.

Charakter: Telfan hat einen recht fragwürdigen Charakter, strahlt jedoch sehr viel Charisma aus, der es leicht macht ihm zu folgen. Er klingt immer sehr überzeugend und ganz besonders, wenn er von dem alten Gott Sazyl erzählt, aber auch Trehok lässt er nicht ganz außen vor, denn auch seine Ansichten kommen ihren Idealen nahe.
Strenge spricht aus fast allem was er tut und Gehorsam schätzt er sehr. Dabei hat man eigentlich nie das Gefühl, dass man als minderwertig aufgefasst wird, wenn man ihm begegnet, sondern einfach nur, dass er um so viel Weiser ist als man selbst.
Telfan schreckt vor keinerlei Manipulation zurück und Grausamkeit ist für ihn ein Mittel zum Zweck.
Trotz allem ist Telfan feige und fürchtet um sein eigenes Wohlergehen. Darum nutzt er die Anhänger des Kultes auch zu diesem Zwecke schamlos aus.

Stärken/Fähigkeiten:
Der Kopf des Schattenkultes ist ein fesselnder Redner, der die direkten Anhänger des Kultes wunderbar zu dirigieren weiß.
Telfan bedient sich vor allem der Blutmagie, beherrscht aber auch ein paar Zauber der Schattenmagie, da Blut nicht immer in ausreichendem Maße zur Verfügung steht.
Magie:
Blutmagie kann eine der grausamsten Arten sein Magie anzuwenden. Man könnte auch sein eigenes Blut nutzen, aber Telfan hatte noch nie Ambitionen dazu. Stattdessen hat er sich einen Weg ausgedacht immer an möglichst frisches kräftiges Blut zu gelangen. Findet sich kein Opfer das getötet werden kann, greift er auf das Blut eines Tieres, oder eines Anhängers des Kultes zurück. Diese werden natürlich nicht getötet, jedoch dazu angehalten dafür bereit zu sein notfalls ihr ganzes Blut für ihre Sache zu geben.
Mit Hilfe dieser Magie kann Telfan kleinere Manipulationen im Gedächtnis vornehmen und dadurch falsche Erinnerungen hervorrufen, was ihn zu einem gefährlichen Mann macht.

Schattenmagie kann fast immer angewandt werden, wenn genug Schatten zur Verfügung steht.
Telfan nutzt sie unter anderem um seine Anwesenheit, seine Aura und seine Magie zu verschleiern.


Schwächen:
Einmal hat Telfan einen hohen Bedarf an Blut für seine Magie, zum anderen hasst er Lichtmagie und die Magie der feinen Energien - die eine ist seine große Schwäche, die andere bringt zu liebliche Personen hervor.
Ein großer Kämpfer ist der Schattenherr nicht, doch glaubt er daran, dass sein Gott ihn immer unterstützen wird. Aber darum ist er immer von ein paar Anhängern des Kultes umgeben, die zur Tarnung in seinem Geschäft angestellt sind.
Er ist ziemlich feige, denn er hat eine gewisse Angst um sein eigenes Leben und würde dafür sogar alle Anhänger des Kultes stehen lassen um zu fliehen.


---------------------------------
Geschichte:
Telfan wuchs als ganz normaler Rojen in der merkwürdigen Stadt Eldias auf, wovon sein Name heute noch zeugt, den er unverändert beibehalten hat.
Schon in jungen Jahren kam er mit dem Kult um den Gott Sazyl in Berührung und entdeckte im Zuge dessen auch sein Talent in der dunklen und verbotenen Magie. Trotz allem wurde er Kaufmann für magische Utensilien, denn auch als hoher Priester eines Kultes muss man für sein Einkommen sorgen. Zudem bot das Geschäft in Koras-Stadt schnell eine gute Tarnung auch merkwürdigere Gegenstände zu kaufen und zu verkaufen.
Großes Talent, die entsprechende Magie und sein großes Charisma brachten ihn schnell in führende Positionen und wer sich gegen ihn stellte, der wurde vom Gegenteil überzeugt. Skrupel hatte er dabei nie und wird diese vermutlich nie haben. Für Sazyl ist er bereit fast alles zu tun, außer sein Leben zu geben, um das er immer wieder fürchtet. Ja, er ist durchaus feige und lässt lieber seine Anhänger vor, wenn es um kämpferische Maßnahmen geht, könnte er sich dabei doch ernsthaft verletzen.
Mit Schmerzen und Verletzungen anderer Leute hingegen geht er weit weniger zimperlich um, denn Sazyl fordert Stärke von ihnen. Telfan selbst sieht seine Stärke darin, dass er alle um den Finger wickeln kann und sie dazu bringt seinem Gott zu huldigen. Dafür verzeiht er sich selbst die Schwäche der Feigheit, die durch sein Tun ja abdingbar wird.


---------------------------------
Familie: -

Begleiter:
Arku: Ein Tier, das sich Hund schimpft, aber aussieht, als sei er zu oft mit der Magie seines Herrn beglückt worden. Seine Augen sind orangerot und sein Fell von stumpfen dunkelgrau. Er ist groß und massig und bedient sich häufiger eines tiefen grollenden Knurrens.


---------------------------------
Beschreibung des Schattenkultes nach Xar Kremolius:
Schattenkult:
Der Schattenkult entstand, als die Götter den Bewohnern des Kontinentes auftrugen, alles Wissen über den Gott Sazyl zu verbrennen und jeden Anhänger zu bestrafen. Die größten Fanatiker, die sich niemals dem Willen der anderen unterwerfen wollten, schafften es, an einem geheimen Ort in Koras die wichtigsten Werke zu sichern und zu verstecken.
Um nicht zu riskieren, dass jemand ihre Absichten erfährt, schufen sie über Jahre hinweg die Sprache „Dunkles Ohasa“, welche sich aus dem Ohasa ableitet und von der Aussprache und Schreibweise her stark verändert ist. Das Wissen über diese Sprache hielten sie ebenfalls auf Papieren fest und versteckten sie mit den anderen Dingen.

Lange Zeit wusste niemand von diesem Ort, bis einige Jahrtausende später eine Gruppe jugendlicher zufällig auf das Versteck trafen. Die darin enthaltenen Geschichten, Gebetsanweisungen und mehr verstand die Gruppe unglücklicher Weise als eine Art Spiel und so rutschten sie damals, wie Xar auch, in eine eigens geschaffene Sekte hinein, ohne es zu merken. Spiel wurde zu Realität und über Generationen fortgesetzt. Der Kult wächst recht langsam, da die Vorgehensweisen und Überzeugungen sehr radikal und grausam sind und sich der Kult bewusst ist, dass niemand davon erfahren darf, wer sie wirklich sind. Jeder der austritt, stirbt. Jeder der angeworben werden soll, aber ablehnt, stirbt. Jeder der etwas über den Kult erfährt, stirbt. Das sind die einzigen, wahren Regeln.
Ein Gebet wird immer von einem Hohepriester geleitet. Dazu streut dieser seine Knochenmale rings um sich herum aus und liest die überlieferten Zeilen in der alten Sprache vor. Bei einem Opfergebet liegt, sitzt oder steht das zu opfernde Lebewesen vor dem Hohepriester. Jeder der sich dem Gebet anschließt positioniert sich auf beiden Beinen kniend im Halbkreis hinter den Hohepriester und sprechen dabei die Worte des Hohepriesters chorgleich nach.

Der Kult sucht sich überwiegend junge Leute oder Leute mit schweren Schicksalsschlägen aus, da diese am einfachsten zu überzeugen sind.
Mittlerweile hat der Kult knapp 65 Anhänger, darunter sind Xar und der Schattenpapst wohl die „fähigsten“. Würde der Kult auch noch zwischen Talent und Unfähigkeit aussieben, hätten sie vermutlich nicht einmal die Hälfte an Anhängern.  

Die Mitglieder des Schattenkultes gehen ihren normalen Tätigkeiten weiterhin nach, darüber hinaus übt der Kult noch erpresserische Maßnahmen auf das einfache Volk aus.

Wichtige Mitglieder:
Der Bote, Xar (männlich – 33 Jahre) – Schattenmagier
Hohepriesterin Angelia (weiblich – 29 Jahre) – Feuermagierin
Hohepriester Kor’Ackuar (männlich – 47 Jahre)

Alcin (männlich - ca. 40 Jahre, Vertrauter und ergebener Diener Telfans, der diesem regelmäßig all seine Erinnerungen schenkt)
avatar
Telfan
Unruhestifter

Anzahl der Beiträge : 10

Charakterbogen
Alter: 52
Rasse/Volk: Rojen
Momentaner Aufenthalt: Koras-Stadt

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten