Navigation






Extern:



Die neuesten Themen
» Forenschließung
Sa 4 Nov 2017 - 10:41 von Efyriel

» Inselwelten
Di 31 Okt 2017 - 19:48 von Gast

» Seite 55 und der 2. Satz
Mo 30 Okt 2017 - 19:04 von Efyriel

» Einjähriges Bestehen
Fr 27 Okt 2017 - 20:42 von Gast

» Weihnachtszeit und Forengeburtstag
Mi 25 Okt 2017 - 13:42 von Efyriel

» Shadow of Quadeshtu
So 22 Okt 2017 - 3:18 von Gast

» Corona Island
Sa 21 Okt 2017 - 15:14 von Gast

» Herbstliches Gewand
Fr 13 Okt 2017 - 12:25 von Efyriel

» Wer ist es?
Fr 13 Okt 2017 - 12:19 von Efyriel

» sleep talking läd ein zum ersten plot
Mi 11 Okt 2017 - 18:14 von Gast

Spielorte
Talan
Stadt Analgar

Shandra, Marsell (NSC)

Solans Straßen
Verrei, Semka, Seiora


Cion, Obaria (NSC)

Besmir, Carola (NSC)


Deflour Fayde, Elin (NSCs)


Jenera
(Gerade unbesucht)

Famfahin
Chashameiluh (NSC)

Gerlagur
(versch. NSCs)

Jahe Gemo/ Ýssyländar
Samél (NSC)

Statistik
Wir haben 27 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Maraell Melanis.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5220 Beiträge geschrieben zu 743 Themen

Mika-Una

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mika-Una

Beitrag  Mika-Una am Mo 2 Nov 2015 - 22:28

[noch nicht vollständig]

Grundsätzliches
Name: Mika-Una Tataika San-Dora
Bedeutung: -
Volk: Rojen/Elbin
Alter: 98 (offenbar hat sie dabei mehr von einer Elbin)
Rang/Beruf: Magierin, Verbrechensaufklärung und Vampirbeschränkung

Beschreibung
Aussehen: Mika-Una ist eine etwas ungewöhnliche Erscheinung. Sie ist eher zu dünn und wirkt körperlich schwach, was jedoch nur bedingt der Fall ist. Es stimmt, ihre Ausdauer lässt zu wünschen übrig, dennoch wird sie oft unterschätzt. Allgemein verlässt sie sich jedoch mehr auf ihre magischen Fähigkeiten. Besonders groß ist die Halbelbin nicht, sie bringt es jedoch auf angenehme 1,68 Meter. Damit weist sie unter Elben eine ziemliche Größe auf, unter Rojen gehört sie jedoch zu den Kleinsten Personen.
Ihr Gesicht ist fein geschnitten und wirkt sehr Elfisch, wobei ihm eine gewisse Strenge innewohnt. Graue, recht große Augen sehen einen wachsam an. Die Enden ihrer leicht spitz zulaufenden Ohren, bekommt man so gut wie nie zu sehen, da sie von ihrem Kopfputz bedeckt sind.
Mika-Unas Bewegungen sind elegant und geschmeidig, gleichgültig, ob sie sich an Land oder im Wasser befindet.

Kleidung:
Mika-Una kleidet sich in elegante Gewänder, wie sie in Koras und Arbendur oder unter den Windelfen (Hochelfen) beliebt sind. Was jedoch nie fehlen darf ist ihr ungewöhnlicher Kopfschmuck, der ihre Haare verbirgt. Man munkelt, diese Haare seien etwas besonderes, weswegen sie diese immer versteckt. Doch soweit bekannt ist, hat sie noch nie jamand zu Gesicht bekommen. Der Kopfschmuck besteht aus einer eng anligenden Kappe und einem gewundenen Band darüber, welches einen Schleier hält.
Trotz ihrer Affinität zum Element Wasser hält sie ihre Kleidung meist in Braun- und Goldtönen, was man sonst eher an einem Erdmagier erwarten würde.
Zudem trägt sie mehrere Halsringe und Halsketten aus Gold und Glasperlen als Schmuck.

Waffen: Einhandschwert
Charakter:
In gewissen Sinne ist Mika-Una recht eingebildet, andererseits könnte man es auch als gesundes Selbstbewusstsein auslegen. Jedenfalls neigt sie eigentlich nicht dazu sich und ihre Fähigkeiten zu überschätzen. Allerdings ist sie unglaublich Pflichtbewusst. Wird ihr eine Vermutung auf Vampirismus mitgeteilt, geht sie der Sache so lange nach, bis sie entweder den Vampir als solchen enttarnt hat, oder sicher ist, dass es sich um keinen solchen handelt. Geht es um Verbrechen, die mit Magie begangen wurden, geht sie jeder noch so kleinen Spur nach. Dabei kommt es ihr zu gute, dass ihr keine dieser Spuren so schnell entgeht.

Stärken/Fähigkeiten:
-Kampf mit dem Einhandschwert
-gute Orientierung im Gelände
-auch in Gefahr einen kühlen Kopf bewahren
-ausdauernd zu Fuß und im Kampf

Magie:
-Mika-Una beherrscht Wasser und Erdmagie, wobei sie sich eindeutig mehr zum Wasser hingezogen fühlt. Wie weit ihre Fähigkeiten wirklich reichen weiß sie selbst nicht, da sie es ablehnt unnötig Magie einzusetzen und sie noch nie an den Rand ihrer Kräfte getrieben wurde.
Jedoch gehören Wellen auf einem kleineren See zu den leichteren Übungen und durch ihre zweite Verbindung zur Erdmagie, ist es ihr Möglich auch ohne offen fließendes Wasser dessen Kräfte für sich zu nutzen. Sie hatte noch nie ein Problem nicht an Wasser heran zu kommen.
-Mika-Una ist dazu in der Lage großen Einsatz von Magie auch noch nach zwei Tagen auszumachen. Je weniger Magie verwendet wurde, um so schwerer wird es. Ebenso, wenn in der Gegend besonders häufig Magie verwendet wird. Doch so schnell vergisst die Erde nicht und sie hat schon mehrere Verbrechen aufgeklärt.
-Die Magierin ist dazu berechtigt Personen durch die Stadtwache gefangen nehmen zu lassen und unterstützt diese besonders bei Vorfällen mit Magiern, Vampiren oder Dämonen.

Schwächen:
-Mika-Una ist unglaublich pflichtbewusst, es kommt selten vor, dass sie nicht auch außerhalb ihrer Arbeitszeit nicht irgendwie in Ermittlungen vertieft ist.
-Da sie sich selten richtige Ruhe gönnt, ist sie oft auch ziemlich erschöpft. Dazu sieht sie nicht gerade sehr kräftig aus, sondern im Gegenteil eher schwächlich. Das führt nicht selten zu Zwischenfällen mit jenen Verbrechern, welchen sie auf der Spur ist.
-Sie weiß nicht wo die Grenzen ihrer magischen Fähigkeiten liegen, doch sie hat auch kein Interesse daran, diese Grenze auszutesten.

Geschichte:
Mika-Una wurde als zweites Kind eines Rojen und einer Elbin geboren und wuchs mit großer Förderung ihrer Talente auf. Ihre große Schwester wandte sich wie die Mutter der Heilkunst zu, doch Mika-Una fand die Arbeit ihres Vaters spannender. Er arbeitete als Wächter der Stadtwache zu Koras und befehligte dort gut zehn Männer. Voller eifer wollte das Kind alles über den Wachdienst wissen und durfte ihren Vater nach ihrem 14. Geburtstag schließlich sogar begleiten. Was sie dort erlebte, brachte in ihr nur noch mehr den Wunsch auf den Kampf zu erlernen.
Ihr Weg führte sie an die Akademie, wo sie nicht nur die Grundkurse, sondern auch spezielle Kurse für zukünftige Mitglieder der 'Wächter für Verbrechensaufklärung und Vampirbeschränkung' (Kurz: WVaV) belegte.
Sie zeigte großes Talent und eine mächtig große magische Begabung. Dabei kam ihr sicher zugute, dass sie halb Rojen und halb Elbe war.

Mika-Una wurde zu einer der angesehensten Personen wenn es um Verbrechensaufklärung geht. Dabei wird sie ganz besonders in Fällen gerufen, bei welchen es um Vampire und Dämonen geht, da sie Magie gelernt hat, die deren Gaben eindämmen können.


Familie:

- Vater (verstorben): Rojen, Wachmann
- Mutter (verstorben): Elbe, Heilerin
- Schwester (100): Abe-May Hilia San-Dora, Heilerin
- Bruder (95): Osa'beh Makan San-Dora, Lehrer an der Akademie (Magie in Kampf u. Verteidigung)

Begleiter:
Pferd als Arbeitskollege: Cetolo
Mitarbeiter je mit Pferd: Spedonal (Rojen), Alma'sana (Elfe), Kajan (junger Rojen), Eikeal (Rojen)
avatar
Mika-Una
Jägerin

Anzahl der Beiträge : 2

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten