Navigation






Extern:



Die neuesten Themen
» Herbstliches Gewand
Fr 13 Okt 2017 - 12:25 von Efyriel

» Wer ist es?
Fr 13 Okt 2017 - 12:19 von Efyriel

» sleep talking läd ein zum ersten plot
Mi 11 Okt 2017 - 18:14 von Gast

» Überarbeitung Völker-/ Rassen
Fr 22 Sep 2017 - 15:00 von Efyriel

» Avatarregeln
Fr 22 Sep 2017 - 11:54 von Efyriel

» Topic'it nutzen?
Di 19 Sep 2017 - 12:28 von Efyriel

» Cerianna
Fr 8 Sep 2017 - 21:48 von Cerianna

» Assassins Creed
Sa 2 Sep 2017 - 19:54 von Gast

» sleep talking
So 27 Aug 2017 - 20:06 von Gast

» Sal Nuir Ma Te
Mo 14 Aug 2017 - 8:38 von Sal Nuir Ma Te

Spielorte
Talan
Stadt Analgar

Shandra, Marsell (NSC)

Solans Straßen
Verrei, Semka, Seiora


Cion, Obaria (NSC)

Besmir, Carola (NSC)


Deflour Fayde, Elin (NSCs)


Jenera
(Gerade unbesucht)

Famfahin
Chashameiluh (NSC)

Gerlagur
(versch. NSCs)

Jahe Gemo/ Ýssyländar
Samél (NSC)

Statistik
Wir haben 30 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Maraell Melanis.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 5206 Beiträge geschrieben zu 738 Themen

Vampire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vampire

Beitrag  Semka am Di 5 Jan 2010 - 13:30

Die Vampire

Ihre Zahl ist gering und es gibt auch selten neue Vampire, da es nicht oft gelingt einen Menschen erfolgreich in einen Vampir zu verwandeln. 
Dazu muss nämlich genau der richtige Zeitpunkt abgepasst werden, in dem ein Mensch ohne viel Blut im Körper stirbt. Dann muss das Blut durch Vampirblut ersetzt werden, ehe mit etwas Glück ein neuer Vampir entsteht. 
Es ist nicht schön zu sterben und einige Vampire können sich erstaunlich gut an ihren Tod erinnern. 
Ein Vampir kann nur aus einem Menschen entstehen, andere Rassen sterben in der Regel spätestens bei der Verwandlung.


Vorkommen und Tätigkeitsfelder

Einige Vampire haben es geschafft ihren Blutdurst zu bändigen und leben unbemerkt unter den Menschen; Andere aber fallen immer wieder in die Dörfer ein um ihren Durst zu stillen. Diese sind es, die immer wieder gejagt werden. Es gibt dazu eine Organisation, die sich auf Vampire und Dämonen spezialisiert hat. -> (Link folgt)

Diejenigen die unter den Menschen leben haben einen raffinierten Weg gefunden um zu überleben. Sie trinken eine Tinktur aus der Blutpflanze, doch das führt dazu, dass sie eines Tages sterben, auch die speziellen Vampirischen Fähigkeiten sind stark eingeschränkt.
Vampire vertragen das Licht nicht besonders gut, was noch ein Grund dafür ist, dass unter den Menschen lebende Vampire nur ca. 200 Jahre alt werden. Wenn sie sich zu lange dem Sonnenlicht aussetzen, beginnt ihre Haut starken Sonnenbrand zu entwickeln und wirft dann Blasen, was sehr schmerzhaft ist. Ein Vampir kann lernen sich davor zu schützen, benötigt dann aber nur um so mehr der Tinktur, deren Handel offiziell verboten ist. 
Jenen Vampiren, die das auf sich nehmen, ist ein relativ normales Leben wichtiger, als ein beinahe ewiges Leben.

Hinweis:

Nur das Blut wenig magischer Geschöpfe ist für Vampire von nutzen.
Das Blut von Elfen und Feen (im besonderen), würde einem Vampir eher sogar schaden.
Haltet euch an Menschen und Rojen die keine oder kaum Magie beherrschen.
Auch mancher der Elben könnte wenig magisch begabt sein.
Unter normalen Umständen und ohne das Einsetzen einer Fähigkeit reicht einem Vampir (Größe ca. 1,70m) die Menge von ungefähr 1 Liter für 5 Tage. 1 Liter Tinktur der Blutpflanze reicht nur für ungefähr 3 Tage. Dabei ist die benötigte Menge von der Größe des Vampires abhängig.


Aussehen

Sie waren einst Menschen und sehen daher auch noch so aus wie diese, doch ihre Herzen schlagen nicht.
Größe: wie das Menschenvolk, dem sie angehören
Hautfarbe: sehr hell
Haarfarben: wie bei den entsprechenden Menschenvölkern, oft jedoch grau bis weiß da die Haare nicht mehr wachsen und keine neuen Pigmente gebildet werden, die Farbe wird also bei fast jedem Vampir irgendwann verblassen
Höchstalter: Sie bleiben in einem Alter und sterben keines einfachen, natürlichen Todes.

Kleidung

Die Kleidung der ursprünglichen Heimat wird häufig beibehalten.


Magie und Fähigkeiten

Jeder Vampir entwickelt im Laufe seiner Verwandlung ganz spezielle Fähigkeiten. Diese sind von Vampir zu Vampir verschieden. Dabei handelt es sich meistens um zwei verschiedene Fähigkeiten, die in unterschiedlich hoher Ausprägung auftreten. (Das heißt, kein Vampir beherrscht beide Fähigkeiten gleich gut!)
In der Regel wachsen Gliedmaßen nicht nach, verliert ein Vampir also einen Arm, fehlt ihm dieser nachher. 
Vampire beherrschen keine Magie und sind gegen Magie (zum Beispiel im Blut) empfindlich, obwohl ihr Organismus durch eine spezielle Form der Blutmagie erhalten wird.

Beispiele an häufigen Fähigkeiten:

  • Größere Stärke und Schnelligkeit (über begrenzten Zeitraum)
  • Verwandlung in eine Tiergestalt (Achtung, die Masse muss annähernd gleich groß sein)
  • Besseres Gehör, oder bessere Sehkraft
  • Schnellere Heilung (Wunden schließen sich schneller)
  • Unauffälligkeit (Der Vampir wird in Schatten leichter übersehen, hält nur begrenzte Zeit an)
  • Beeinflussung (Der Vampir andere Personen in gewissem Grade beeinflussen)



Gefahren und Nachteile für Vampire

Ein Vampir stirbt bei: Enthaupten, Verbrennung, Ertrinken (wenn mehr Wasser als Blut im Körper vorhanden ist), durch Erstechen/ Pfählen (wenn ein Gegenstand auf Dauer den Blutfluss unterbricht), durch Aufnahme von zu viel blutverdünnenden Mitteln (Knoblauch).


  • Vampire empfinden die Nähe von Gegenständen, die den Göttern geweiht sind als unangenehm, nehmen aber nicht direkt Schaden dadurch
  • Das Blut magischer Wesen schwächt sie und kann unter besonderen Umständen zum Tode führen
  • Damit ein Vampir ein Haus betreten kann, muss ihm dies erlaubt werden. Ausgenommen davon sind Gebäude, die von jedem frei betreten werden dürfen, wie Läden, Herbergen und Gasthäuser (außer den Gästezimmern).
  • Vampire können auch normale Nahrung aufnehmen, welche zwar nicht zersetzt und Verdaut wird, jedoch auch nicht schadet. Sie vermindert aber die Aufnahmefähigkeit der Energie durch das Blut im Körper, weil das Blut dann mit anderen Säften usw. gemischt wird. All das bedeutet auch, dass ein Vampir genau wie andere Lebewesen aufgenommenes irgendwann wieder ausscheidet.
  • Vampirblut ist sehr dick, da kein schlagendes Herz vorhanden ist und das Blut nur durch die Magie erhalten bleibt. Verliert ein Vampir Blut, muss er dieses ersetzen, sonst könnte er verbluten, weil kein neues Blut im Körper produziert wird. Das in die Adern eingeleitete Blut wird dann vom Körper angepasst.
  • Die Schleimhäute der Vampire sind oft sehr trocken und der Vampir leidet an Husten und Schnupfen. Sie müssen nicht atmen, fallen dadurch aber weit mehr auf. 



Glaube, Sprachen, Gesten

Glaube

Viele Vampire geben ihren Glauben ganz auf, glauben nur noch an ihre Magie, oder wenden sich gar Trehok zu. Andere wiederum behalten ihren alten Glauben.

Sprachen

Algema, Landessprachen der Menschenölker

Gesten

Begrüßung:
Die meisten Vampire behalten die Gesten ihres ursprünglichen Volkes auch nach der Verwandlung bei.


Charakter

Der Charakter verändert sich bei Vampiren nur bedingt. Manche beginnen sich nach langen Jahren etwas zu langweilen. Dann wenden sie sich neuen Interessensgebieten zu, die zum Teil nicht gerade Menschenfreundlich sind.
Dennoch, die Menschen sind als Nahrungsquelle wichtig und darum ist eigentlich jeder Vampir auf dessen Erhalt bedacht.

Kurzgefasst:

  • waren einst Menschen
  • sehr unterschiedliche Charaktere
  • ältere Vampire langweilen sich teilw.
  • haben je zwei Vampirgaben
  • haben Rassenspezifische Nachteile und Schwächen



Weitere Informationen

über Vampire
über die Magie
avatar
Semka
Goldkind

Anzahl der Beiträge : 103

Charakterbogen
Alter: 687
Rasse/Volk: Lichtelfe
Momentaner Aufenthalt: Talan, Analgar

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten